Kreuzzüge in der Geschichte

Kreuzzug, Inquisition, Hexenverfolgung

Grabmal von Herodes des Großen entdeckt

Im von Israel besetzten Westjordanland haben Archäologen wohl das Grab von König Herodes dem Großen entdeckt. Das Grab wurde südlich von Jerusalem gefunden. Die Stelle des Grabes liegt im nordöstlichen Teil des Festungspalastes Herodium. Die Wissenschaftler befanden sich bereits seit 35 Jahren auf der Suche nach der Grabstätte von Herodes. Gefunden wurden Teile eines Sarkophages aus rotem Kalkstein. Inschriften oder Knochen wurden allerdings keine mehr gefunden. Herodes war ein von Rom für Judäa eingesetzter König und regierte als König der Juden von etwa 40 v. Chr. bis 4 v. Chr. In der Bibel kommt Herodes nicht gut weg. So soll Herodes aus Angst vor Jesu die Tötung von allen männlichen Kindern im Alter von bis zu zwei Jahren in Bethlehem angeordnet haben, nachdem im der Prophet Micha die Geburt eines Messias angekündigt hatte.

Herodes hatte den Palast Herodium bauen lassen. Unter seiner Herrschaft erlebte Jerusalem eine Blütezeit. Auch der Ausbau des zweiten Tempel von Jerusalems fällt in seine Herrschaftszeit, ebenso ließ er die Festung von Massada errichten. Zu seinen Leistungen zählte auch der Neubau der Wasserleitung für Jerusalem und die Anlage neuer Städte, darunter auch Caesarea Maritima an der Küste.

Geschichte von Jerusalem
Grabmal von Herodes des Großen entdeckt; Geschrieben am 10.5.2007
Neuigkeiten aus Geschichte und Archäologie
Inhalte Kreuzzüge | Partnerseiten | Impressum
[Kalenderblatt & Naturkatastrophen] [Leckere Kochrezepte] [Spanien Bilder & News] [Darkover]
[Online Wissensdatenbank]
[Aktuelles aus der Bundesliga] [Aktuelles aus Hamburg]