Kreuzzüge in der Geschichte

Kreuzzug, Inquisition, Hexenverfolgung

Zeittafel Kreuzzüge

Die Zeittafel der Kreuzzüge reicht von 395 (Palästina kommt nach der Teilung des römischen Imperiums zum Oströmischen Reich und der Eroberung Palästinas durch die Araber im Jahr 637 bis ins Jahr 1453, dem Jahr, in dem Konstantinopel fällt.

JahrEreignis
395Nach der Teilung des römischen Imperiums gehört Palästina zum Oströmischen Reich.
637Die Araber nehmen Palästina ein.
um 1000Jerusalem-Wallfahrten werden immer beliebter. Bis 1078 haben christliche Pilger uneingeschränkten Zutritt zu den heiligen Stätten in Jerusalem.
1046-1075Reform der Gesamtkirche, Reformpapsttum; Abspaltung der Ostkirche.
1048In Jerusalem gründet sich ein Hospitalbruderschaft zur Betreuung der Pilger und Pflege der Kranken. Aus dieser geht später der Johanniterorden hervor. Die Tracht der Johanniter war ein schwarzer, im Krieg ein roter Mantel mit weißem Kreuz. Hauptsitz der Johanniter war ab 1306 Rhodos, ab 1350 Malta (daher Malteser), nach der Reformation kommt es zur Ordensspaltung. Der evangelische Zweig bestand unter dem Namen Johanniter weiter, der katholische Zweig als Maltesterorden. Nach der Vertreibung von Malta durch Napoleon hat der Orden seinen Sitz seit 1834 in Rom. Er ist heute ein kirchlicher Oden und Völkerrechtssubjekt mit diplomatischen Beziehungen zu über 80 Ländern.
1071Schlacht von Manzikert, die türkischen Seldschuken nehmen Anatolien, Antiochia und Jerusalem ein. Auslöser für den 1. Kreuzzug.
1074Erste Pläne für einen Kreuzzug zur Eroberung Jerusalems durch Papst Gregor VII., die Wirren des Investiturstreits verhindern aber die Umsetzung des Vorhabens.
1078Türkische Seldschuken erobern Syrien und auch Jerusalem. Christliche Wallfahrten nach Jerusalem sind nicht mehr uneingeschränkt möglich.
1090-1153Bernhard von Clairvaux, geboren um 1090 auf der Burg Fontaines bei Dijon, gestorben am 20. August 1153 in Clairvaux bei Troyes, mittelalterlicher Abt, Kreuzzugprediger und Mystiker. Unter Ausnutzung seines diplomatischen Geschicks und seiner Redekunst arbeitete er erfolgreich am Zustandekommen des zweiten Kreuzzugs (1147-1149). Er war im nördlichen Frankreich, Flandern und in der Rheingegend für die Kreuzzüge.
109518. bis 28. November 1095, Synode in Clermont (Frankreich) unter Vorsitz von Papst Urban II. Es nehmen 182 Kardinälen, Bischöfen und Äbten aus Italien, Spanien und Frankreich und eine byzantinische Gesandtschaft teil. Am 27. November 1095 hält Papst Urban II. eine Rede, in der er die Volksmenge vor der Kathedrale von der Notwendigkeit eines Kreuzzugs überzeugt. Zum Ende der Rede nehmen die ersten den Ruf auf und bitten um die Erlaubnis, ziehen zu dürfen. Papst Urban II. hält danach noch weitere Synoden in Tours und Rouen ab, um den Aufruf zum Kreuzzug zu verbreiten. Denjenigen, die den Ruf folgen, wird Ablass für ihre Sünden zugesagt. Unter dem Motto Gott will es! wird allen die ins Heilige Land ziehen versprochen, nie verwelkenden Ruhm im Himmelreich zu erlangen.
1096Volkskreuzzug, Vorläufer des Ersten Kreuzzugs, wird auch als Bauernkreuzzug oder Armenkreuzzug bezeichnet. Er dauerte nur sechs Monate (April bis Oktober).
1096Die muslimischen Herrscher über Jerusalem schließen die bisher allgemein zugängliche Pilgerstätte im Heiligen Land.
1096Deutscher Kreuzzug, ist Teil des Ersten Kreuzzugs, allerdings richtet er sich nicht gegen Muslime, sondern gegen Juden. Die Predigten zum Ersten Kreuzzug verursachten vielerorts auch einen Ausbruch von Antisemitismus. Bereits 1095 soll es zu einem ersten Massaker gegen Juden im nordfranzösischen Rouen gegeben haben, 1096 breiteten sich diese antisemitischen Gewaltausbrüche auch in Deutschland aus.
1096-10991. Kreuzzug, Ziel ist Jerusalem. Zu diesen Kreuzzug hatte Papst Urban II. 1095 aufgerufen. Er sollte die Rückeroberung Palästinas von den Moslems erreichen. Angeführt wird der 1. Kreuzzug durch Gottfried von Bouillon. Er endet 1099 mit der erfolgreichen Einnahme Jerusalems durch ein Kreuzritterherr und einem fürchterlichen Blutbad.
1097Oktober: Die Belagerung von Antiochia beginnt, die Dürre und Hungersnot trieb die Kreuzzügler während der sieben Monate andauernden Belagerungszeit zeitweise in den Kannibalismus. Juni: Antiochia wird durch Verrat eingenommen.
109913. Januar: Das restliche Kreuzfahrerheer bricht in Richtung Jerusalem auf. Juni: Sie erreichen Jerusalem, das sich seit 1098 unter der Herrschaft der ägyptischen Fatimiden befindet. 13. Juni: Erster, aber erfolgloser Angriff auf Jerusalem. 15. Juli: Nach einem fünfwöchigen, verlustreichen Kampf nehmen die Kreuzfahrer Jerusalem ein. Die muslimische und jüdische Bevölkerung Jerusalems wird umgebracht. Der christliche Staat Jerusalem wird gegründet, dessen Beschützer (sein Nachfolger nannte sich schließlich König) wird Gottfried von Bouillon.
1099Der christliche Ritterorden der Johanniter wird in Jerusalem gegründet. Zunächst geht der Orden karitativen Aufgaben nach und die Johanniter unterhalten verschiedene Hospitäler. Hier können sich die Pilger von den Strapazen ihrer Reise erholen. Der militärische Zweig der Johanniter wird erst später entwickelt.
1101Kreuzzug, wurde nach dem erfolgreichen Ersten Kreuzzug organisiert. Der Kreuzzug von 1101 war nicht sehr erfolgreich.
1109Raimund von Toulouse errichtet an der syrischen Küste die Grafschaft Tripolis.
1120Hugo von Payens (oder Payns), französischer Ritter gründet zusammen mit Gottfried von Saint-Omer und sieben weiteren Rittern eine Organisation, die Straßen und die christlichen Pilger sichern sollte, den Orden der armen Ritter Christi vom Tempel Salomon.
1147-11492. Kreuzzug, Ziel ist Jerusalem
1146Kreuzzug gegen die Wenden, Sachsenherzog Heinrich der Löwe geht nicht mit Konrad III. auf den Zweiten Kreuzzug ins Heilige Land, sondern kämpft gegen die heidnischen Wenden (Westslawen), die in der Region zwischen Elbe und Oder bis nach Stettin siedelten.
1155Friedrich Barbarossa wird zum Kaiser gekrönt.
1187Schlacht von Hattin, vernichtende Niederlage für das christliche Heer bei Hattin gegen Saladin.
1187Sultan Saladin nimmt das christliche Königreich Jerusalem, geschwächt durch innere Ohnmacht und Thronwirren, ein.
1189-11923. Kreuzzug, Ziel ist Jerusalem. An ihm beteiligt sich auch der englische König Richard Löwenherz.
1190Friedrich Barabarossa ertrinkt im Fluß Saleph.
1198-1216Unter Papst Innozenz III. erreicht die päpstliche Machtstellung ihren Höhepunkt.
1199Papst Innozenz III. bestätigt den Deutschen Orden.
1202-12044. Kreuzzug, am Ende wird Konstantinopel erobert und geplündert.
1209-1229Beginn der Kreuzzüge gegen die Albigenser (Katharer) in Südfrankreich.
1212Kinderkreuzzug
1217-1221Kreuzzug, Ziel ist Ägypten
1228-12295. Kreuzzug, endet nach Verhandlungen durch einen Vertrag durch Kaiser Friedrich II. und Sultan Al-Kamil.
1234Kreuzzug gegen die Stedinger Friesen. Dem Erzbischof von Bremen ging es um die Abgaben der Stedinger, die sie ihm aus politischen Gründen verweigerten. Die Aufständischen werden bei Altenesch vernichtet. Der Rest erkennt die Forderungen an.
1244Endgültiges Ende der Albigenserkreuzzüge.
1248-12546. Kreuzzug unter Ludwig IX. von Frankreich gegen Ägypten.
12707. Kreuzzug unter Ludwig IX. von Frankreich, Ziel ist Tunis
1284-1285Aragonesischer Kreuzzug
1291Akkon, die letzte Festung der Christen im Heiligen Land, fällt. Ende der Kreuzzüge in Palästina.
1303Die Christen geben ihre letzten Stützpunkt im Orient auf.
1309-1377Babylonisches Exil der Päpste in avignon. Ende der päpstlichen Weltherrschaft.
1312Der Templerorden wird durch den Papst offiziell aufgelöst.
1365Kreuzzug gegen Alexandria, geführt von König Peter I. von Zypern
1396Kreuzzug von Nikopolis
14. JahrhundertÜber 50 Kreuzzüge gegen die damals heidnischen Pruzzen und Litauer. Diese Kreuzzüge wurden vom Deutschen Orden Organisiert und auch als Reisen bezeichnet.
15. JahrhundertInsgesamt vier Kreuzzüge gegen die Hussiten, Anhänger verschiedener reformatorischer beziehungsweise revolutionäre Bewegungen in Böhmen.
1443-1444Kreuzzug gegen das Osmanische Reich, dieser Feldzug wird als letzter Kreuzzug eingestuft. Er scheitert in der Schlacht bei Warna.
1453Konstantinopel fällt.
Inhalte Kreuzzüge | Partnerseiten | Impressum
[Kalenderblatt & Naturkatastrophen] [Leckere Kochrezepte] [Spanien Bilder & News] [Darkover]
[Online Wissensdatenbank]
[Aktuelles aus der Bundesliga] [Aktuelles aus Hamburg]